Bestell dir für kurze Zeit deine Lieblingsprodukte schon ab 25 € statt 35 € versandkostenfrei nach Hause 😍
strudelmitorientalischerblumenkohl-kartoffel-fllung

Zutaten

Zutaten

1 Stück(e) Für den Teig250 g Mehl Type 405
1 Stück(e) Prise FUCHS Meersalz
1 Stück(e) Größe M Ei
125 ml lauwarmes Wasser
20 ml Sonnenblumenöl
2 Teelöffel Sonnenblumenöl zum Einpinseln der Teigkugel
1 Stück(e) Für die Füllung500 g Kartoffeln
350 g Blumenkohl ohne Blätter
1 Esslöffel frisch gehackter Ingwer
1 Esslöffel fein gehackte grüne oder rote Chili (für mehr Schärfe mit Kernen)
2 Esslöffel Ghee
1 Stück(e) ½ TL FUCHS Cumin ganz
1 Teelöffel FUCHS Fenchel ganz
1 Teelöffel FUCHS Koriander ganz
1 Stück(e) ½ TL FUCHS Garam Masala
1 Teelöffel FUCHS Thymian gemahlen
1 Teelöffel FUCHS Cumin gemahlen
1 Teelöffel FUCHS Kurkuma gemahlen
150 g grüne Erbsen (TK)
1 Teelöffel Zitronensaft
1 Stück(e) gestrichenen TL FUCHS Meersalz
1 Stück(e) Joghurt oder Sambal

Zubereitung

Für den Teig Mehl in eine Schüssel geben und FUCHS Meersalz untermengen. Das Ei zum Mehl geben und grob vermengen. Die Hälfte des Wassers hinzugeben und weiter kneten. Nun unter Kneten das restliche Wasser hinzugeben, anschließend das Öl. Den Teig für weitere 5 Minuten gründlich weiter kneten bis er elastisch ist (Hinweis: Das Kneten kann auch sehr gut in der Küchenmaschine erfolgen). Sollte der Teig zu feucht sein und kleben, immer wieder mit etwas Mehl bestäuben. Am Ende den elastischen Teig zu einer Kugel formen, diese in eine Schüssel setzen, mit etwas Öl bepinseln, mit einem Geschirrhandtuch abdecken und für 30 Minuten ruhen lassen.
In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten: Kartoffeln schälen, waschen und in 3 – 4 cm große Stücke schneiden. Einen Topf mit Wasser füllen, Kartoffeln hineingeben und 10 Minuten kochen. Während die Kartoffeln kochen, Blumenkohl waschen, von den Blättern befreien und in Röschen schneiden. Ingwer schälen und fein hacken. Chili waschen, vom Stil befreien und in sehr feine Ringe schneiden. Je nach Geschmack von den Kernen befreien. Wer es schärfer mag verwendet diese.
Nun den Blumenkohl zu den Kartoffeln geben und 10 Minuten kochen. Wasser abschütten. Blumenkohl und Kartoffeln leicht zerstampfen. Es sollte sich keine vollständig homogene Masse ergeben, sondern teilweise eine bissfeste Struktur erhalten bleiben – beiseitestellen.
1 EL Ghee in einer Pfanne erhitzen. FUCHS Cumin ganz hineingeben und 2 Min. unter gelegentlichem Rühren vorsichtig erhitzen bzw. so lange, bis es beginnt zu duften. Nun Ingwer, Chili und die restlichen Gewürze (bis auf das Salz) hinzugeben (Hinweis: Wer mag, vermengt die Gewürze vorher, so wird die Handhabung einfacher), alles vermengen und eine weitere Minuten bei mittlerer Hitze vorsichtig erwärmen.
Die Erbsen hinzugeben und unter Rühren weitere 1 – 2 Minuten erhitzen. Abschließend einen weiteren EL Ghee hinzugeben und daraufhin das Kartoffel-Blumenkohl-Stampf sowie den Zitronensaft. Alles gründlich vermengen, mit Salz abschmecken. Nachdem alle Zutaten der Füllung gründlich vermengt wurden, die Pfanne von der Hitze nehmen.
Um den Teig zu füllen, muss dieser zunächst hauchdünn ausgerollt bzw. gezogen werden. Damit der Teig nicht am Küchentuch kleben bleibt, ein sauberes Küchentuch auf die Arbeitsfläche legen und großflächig mit Mehl bestäuben. Den Teig halbieren und die erste Hälfte auf das Handtuch geben sowie mit Mehl bestäuben. Den Teig zunächst mit einem Nudelholz zu einem gleichmäßig 1cm dünnen, rechteckigen Fladen ausrollen. Nun den Teig über die Handballen stülpen und durch eine kreisende, leicht nach oben hüpfende Handbewegung den Teig in die Länge ziehen. Falls Löcher entstehen, lassen sich diese mit etwas Teig wieder ausfüllen. Der Teig zieht sich durch sein Gewicht nun selbst nach unten und wird durch die kreisenden Bewegungen immer dünner. Die Hände können dabei unterhalb des Teigs auch einmal zum Rand bzw. zu Stellen wandern, an denen der Teig noch dicker ist.
Sobald er hauchdünn ist, also ca. 1 mm „Dicke“ im mittleren Bereich erreicht hat bzw. durchscheinend ist, den Teig zurück auf das Handtuch legen. Nun noch behutsam die Ränder weiterziehen, da sich hier noch Teig staut. Auf diese Weise ergibt sich eine Teiglage von knapp 50 - 55 cm Länge und 37cm Breite. Nun den Teig mit der Hälfte der Füllung bedecken. Dabei sollte an den schmaleren Seiten ein Rand von 7 - 8 cm stehen bleiben, an der dem Körper zugewendeten Seite ein Rand von 3 - 4 cm und auf der gegenüberliegenden Seite ein Rand von 7 - 8 cm.
Zum Aufrollen die kurzen Seiten über die Füllung legen. Von der langen, dem Körper näheren Seite kommend mit Hilfe des Handtuchs den Teig aufrollen. Dabei wird der Teig durch das Handtuch locker Schritt für Schritt nach vorne geschubst bzw. gerollt. Dazu sollten drei „Schübse“ ausreichen, so dass der Strudel nicht zu eng eingeschlagen bzw. aufgerollt wird.
Den Backofen auf 190° Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Strudel auf das Backpapier lupfen (Hinweis: Das geht am besten, wenn man den Strudel mit dem Handtuch relativ eng umschlungen einpackt und dann auf das Blech rollen lässt.) Das breitere, nicht mit Füllung bedeckte Endstück, liegt nun locker auf der Oberseite des Strudels. Nun mit dem restlichen Teig und der Füllung genauso verfahren.
Die Strudel auf mittlerer Schiene 25 – 30 Minuten backen bzw. bis sie golden sind. Nach dem Backen warm mit etwas Joghurt oder Sambal servieren. Tipp: Wer „abkürzen“ möchte, kann auch ganz bequem fertigen Strudelteig verwenden.
Menü schließen

0 von 0 Bewertungen


Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.