⚡ Blitzangebot: Spare -20% auf Ostmann Produkte mit dem Code "OSTMANN20"!¹ 
Winterfrucht Apfel: Lecker als Crumble, Bratapfel oder Suppe

Winterfrucht Apfel: Lecker als Crumble, Bratapfel oder Suppe

Er gilt als beliebtestes Obst der Deutschen: der Apfel. Im Herbst und Winter hat er Hochsaison. Doch nicht nur pur ist das Obst ein Genuss – besonders in der kalten Jahreszeit kann man Äpfel auch zu delikaten Leckereien verarbeiten. Wie wäre es mit einer cremigen Suppe oder einem knusprigen Crumble? Wir liefern einige kulinarische Inspirationen.

Äpfel im Winter: Richtig lagern und länger genießen

Knackig, saftig und fruchtig: Nicht ohne Grund ist der Apfel die Lieblingsfrucht der Deutschen. Hierzulande werden jährlich rund 20 Kilo pro Kopf verzehrt. Das Wunderbare an der Winterfrucht: Sie kann zur kalten Jahreszeit auf Vorrat gekauft und bedenkenlos über längere Zeit gelagert werden. Damit Äpfel schön aromatisch bleiben, sollten sie an einem möglichst dunklen und kühlen Ort aufbewahrt werden – ein Keller ist ideal, aber auch der Kühlschrank eignet sich eine gewisse Zeit lang für die Lagerung.

Äpfel nicht mit anderen Früchten lagern

Da Äpfel das gasförmige Pflanzenhormon Ethylen abgeben, sollten sie nicht mit anderen Früchten zusammen gelagert werden. Der ebenfalls in Tomaten enthaltene Stoff lässt anderes Obst schneller reifen und im schlimmsten Fall verderben.

Süße Klassiker: Bratapfel, Apple Crumble und Apfelpfannkuchen

Ob Bratäpfel, Apple Crumble, Reibekuchen mit Apfelmus oder Apfelpfannkuchen: Die saftige Frucht ist geradezu prädestiniert für die Verarbeitung zu Süßspeisen. Vor allem in Kombination mit typischen Wintergewürzen wie Vanille, Zimt, Kardamom und Nelken machen Äpfel in der kalten Jahreszeit glücklich.

Ein köstlicher Klassiker, der sich schnell zubereiten lässt, ist Apple Crumble. Dazu vier geputzte, entkernte und gewürfelte Äpfel in einer ofenfesten Auflaufform mit zwei bis vier Esslöffeln Rohrohrzucker und einem Teelöffel Zimt vermischen. In einer separaten Schüssel 65 Gramm Haferflocken, 100 Gramm Mehl, 75 Gramm Rohrohrzucker und 75 Gramm geschmolzene Butter zu Streuseln verarbeiten und über die Äpfel gegeben. Den Crumble im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad für etwa 40 bis 45 Minuten backen, bis die Äpfel weich und die Streusel knusprig sind. Apple Crumble eignet sich ideal als süßes Mittagessen oder feines Dessert.

Beschwipste Bratäpfel (für vier Personen)


Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Vier rote Äpfel mit einem
Messer mittig rundherum einritzen, das Kerngehäuse entfernen und
das Innere mit etwas Zitronensaft beträufeln. Äpfel in eine
ofenfeste Form setzen. Für die Füllung 100 Gramm Rosinen, 25 Gramm
gehackte Nüsse (beispielsweise Haselnüsse und Mandeln), je einen
halben Teelöffel Zimt und Vanille, einen viertel Teelöffel Ingwerpulver und zwei
Esslöffel Rohrohrzucker vermengen und die Früchte damit füllen. Mit
275 Milliliter Rotwein übergießen. Bratäpfel für 40 bis 45 Minuten
garen und noch warm servieren. Köstlich dazu schmecken Vanillesauce
oder Zimteis.


Herzhafte Rezepte mit Äpfeln: Von Suppe bis Auflauf

Ob alte Apfelsorte oder leckerer Klassiker – das runde Obst schmeckt nicht nur in raffinierten Süßspeisen. Mit seinem fruchtig-frischen Aroma sorgt es auch in herzhaften Gerichten für tolle Geschmackserlebnisse.

Die Geheimzutat einer gelungenen Kürbissuppe? Apfel! Die süßliche Note des Gemüses und das fein-säuerliche Aroma der Frucht ergänzen sich perfekt. Besonders, wenn die Suppe zusätzlich mit feinen Gewürzen wie Currypulver und Ingwer veredelt wird. Geschmacklich eignet sich eine säuerliche Apfelsorte wie Granny Smith am besten. Bei der Zubereitung den Apfel einfach mit dem Kürbis zusammen garen und pürieren.

Auch in Aufläufen und Salaten, besonders in Kombination mit Kartoffeln, Sellerie oder Fenchel, kommen Äpfel geschmacklich sehr gut zur Geltung.