Bestell dir für kurze Zeit deine Lieblingsprodukte schon ab 25 € statt 35 € versandkostenfrei nach Hause 😍
Welches Craft Beer passt zu welchem Essen?

Welches Craft Beer passt zu welchem Essen?

Du weißt genau, welcher Wein zu welcher Speise passt? Wunderbar! Wenn du also Wert auf die perfekte Kombination auf dem Esstisch legst, dann kann es nicht schaden, sich auch in der Welt der Biere auszukennen. Zumal insbesondere das angesagte Craft Beer interessante Möglichkeiten eröffnet.

Drei Regeln für das optimale Bier Pairing

Wie beim Food Pairing entscheiden auch bei der Wahl des richtigen Bieres der Geruchssinn und unsere Zunge über gelungene Aromaverbindungen. Generell gilt:


  • Zu fettigeren Speisen passt ein Bier mit viel Kohlensäure. Es sprudelt Zunge und Gaumen frei und sorgt so für ein intensives Geschmackserlebnis.

  • Scharfes Essen verträgt sich erstaunlich gut mit bitteren Bieren. Viel Hopfen passt auch bestens zu Gerichten aus dem Smoker.

  • Süßliche Speisen und auch Desserts harmonieren mit süßlichen Bieren.

Das empfiehlt Biersommelier Johannes Kesten

Wir wollten es ganz genau wissen – und fragten einen, der sich mit Craft Beer bestens auskennt: Biersommelier Johannes Kesten. Der 33-Jährige aus Steinhagen (Kreis Gütersloh) absolvierte seine Ausbildung in einem Intensivkurs an der renommierten Doemens-Akademie im bayrischen Gräfelfing (bei München). Hier verrät er, zu welchem Essen welches Craft Beer am besten passt:

Gegrilltes

„Zu gegrillten Würstchen oder Nackensteaks gibt es bei mir ein gut gekühltes Pale Ale. Ich mag beispielsweise das ‚BrewDog Vagabond‘. Es ist glutenfrei und schmeckt fruchtig-frisch. Ebenfalls absolut köstlich: ‚Lemke 030 Berlin‘.“

Wild

„Mein Vater ist Jäger und ab und zu kommt bei uns Wild auf den Tisch. Dazu machen wir gerne ‚Jeffs Bavarian Ale‘ auf. Damit sich das Aroma aus Cassis und orientalischen Gewürzen optimal entfaltet, sollte diese Weißbier-Variante eine Temperatur von acht bis zehn Grad haben.“

Curry

„Wer die indische Küche mag oder Curry-Gerichte liebt, der ist mit einem ‚Lausitzer Porter‘ gut beraten. Dieses süffige, schwarze Bier setzt einen guten Kontrast zur Schärfe der Mahlzeit.“

Eintöpfe

„Zu einem ordentlich deftigen Eintopf oder einem gepfefferten Rumpsteak empfehle ich ein stark gehopftes India Pale Ale. Schon als Klassiker kann man das ‚Brooklyn East IPA‘ bezeichnen. Es riecht süßlich und schmeckt fruchtig.“

Käse

„Kombinationen mit Käse sind spannend. Das passende Bier zu einem mittelalten Gouda kommt aus Belgien: Das unfiltrierte ‚Saison Dupont‘ duftet nach Zitrone und Kräutern – ich liebe es. Zu Brie sollte man eher ein Kellerbier wählen – zum Beispiel das ‚Aktien Zwick’l‘ aus Bayreuth.“

Diese Paarungen sollte man meiden

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten – aber gibt es denn sogar für einen Biersommelier Gerichte, zu denen er kein Bier empfehlen würde? Johannes Kesten nennt zumindest zwei Paarungen, von denen er lieber die Finger lässt: „Zu Spargel gehört für mich ein Riesling oder ein kühler Grauburgunder. Da kann kein Bier mithalten. Auch beim Fisch wäre Wein meine erste Wahl.“ Zu einer angebratenen Lachsschnitte könne man zwar den angenehm süßlichen „Odin Trunk“ reichen, besser aufgehoben sei dieses Honigbier aber auf dem Weihnachtsmarkt.

Biersommelier Johannes Kesten absolvierte seine Ausbildung an der
renommierten Doemens-Akademie im bayrischen Gräfelfing (bei
München).